Beste Reisezeiten für Aruba:

Auf der Karibikinsel Aruba scheint fast das ganze Jahr hindurch die Sonne, außerdem ist es stets angenehm warm. Zudem liegt die Insel außerhalb des sogenannten Hurrikan-Gürtels, so dass sie auch in den Sommermonaten ein lohnendes Ziel für einen traumhaften Badeurlaub darstellt.

Klimatabelle Aruba

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Temperatur
(max.)
30°30°31°31°32°32°32°33°33°32°31°30°
Temperatur
(min.)
24°24°25°25°26°26°26°26°26°26°25°25°
Sonnen-
Stunden
899888999887
Wasser-
Temperatur
26°25°26°26°27°27°27°28°28°28°28°27°
Regentage
732223333689
Aruba, Karibik

Das Klimajahr von Aruba

Die durchschnittlichen Temperaturen schwanken im Verlauf eines Jahres nur geringfügig. Im Mittel ist es auf Aruba etwa 28 °C warm, wobei der kühlende Nordostpassat meist für eine frische Brise sorgt. In den Wintermonaten Oktober bis Februar ist es meist etwa 25 bis 26 °C warm, in den Sommermonaten pegeln sich die Temperaturen bei rund 30 °C ein. Auch die Regenzeit fällt, im Gegensatz zu anderen Karibikinseln, sehr trocken aus. Im Durchschnitt fallen im Jahr lediglich 500 Milliliter Niederschlag. Die meisten der Regentage entfallen dabei auf die Monate zwischen Oktober und Februar, ansonsten können Besucher das ganze Jahr hindurch täglich sechs bis sieben Stunden Sonnenschein erwarten.

Allgemeines zu Aruba

Aruba gehört zu den "Kleinen Antillen", einer Inselgruppe, die geografisch zu Südamerika gehört. Gemeinsam mit Bonaire und Curaçao zählt das nur wenige Kilometer vor der Küste Venezuelas liegende Aruba zu den "ABC-Inseln". Diese Inseln gehören politisch zum Königreich der Niederlande, sind jedoch autonome Staaten. Nichtsdestotrotz ist der niederländische König Staatsoberhaupt und Niederländisch eine der offiziellen Amtssprachen. Die meisten Einwohner sprechen jedoch eine Papiamento genannte Kreolsprache, auch Englisch wird oft gesprochen. Das Klima auf Aruba ist gemäßigt tropisch und recht trocken. Der Nordostpassat weht hier ständig, allerdings regnet dieser Wind seine Feuchtigkeit bereits auf den vorgelagerten "Inseln über dem Wind" ab. Die "Inseln unter dem Wind" weisen daher ein eher trockenes Klima auf. Auch tropische Wirbelstürme, Hurrikane genannt, kommen nur sehr selten nach Aruba. Unter anderem aus diesem Grund wird die Insel häufig von Kreuzfahrtschiffen angesteuert.

Tourismus Aruba

Die nur 180 km² große Insel ist ein beliebtes Ziel für einen Badeurlaub, aber auch Wassersportler schwören auf die bezaubernden Tauchreviere und die faszinierenden Surfmöglichkeiten. Die Insel ist sehr flach, der mit 188 Metern höchste Berg Jamanota kann von der ganzen Insel aus gesehen werden. Statt über Berge verfügt Aruba über Kilometer lange, weiße Sandstrände, vor denen azurblaues, badewannenwarmes Wasser glitzert. Der bekannteste Strand - und zugleich eines der beliebtesten Surfreviere - ist der im Nordosten gelegene Palm Beach. Er ist auch als Fisherman's Hut bekannt. Unbedingt einen Besuch wert ist die bezaubernde Hauptstadt Oranjestad mit ihren leuchtend weißen Gebäuden im Kolonialstil. Das markanteste Wahrzeichen ist wahrscheinlich der California Leuchtturm, von dem aus Besucher einen weiten Blick über den Westteil der Insel haben. Im Arikok Park lässt es sich wunderbar Wandern und Radfahren.