Klimatabellen Frankreich

Frankreich wird vom Klima der gemäßigten Zone beeinflusst und sorgt aufgrund seiner besonderen geografischen Lage für ein facettenreiches Klima. Mit einer durchschnittlichen Jahrestemperatur von 10° bis 16° Celsius ist es hier aber ganzjährig vergleichsweise mild.

Bordeaux Foto

Bordeaux

Bordeaux, das Tor zu den Weinbergen, liegt in der gemäßigten Klimazone. Der Einfluss von subtropisch-mediterranen Temperaturen, mit milden ...weiterlesen

Reise-Flugdauer 1:00h
Côte d'Azur Foto

Côte d'Azur

Die Côte d'Azur auch Französische Riviera genannt mit ihrem traumhaften Panorama und französischer Lebensart lockt Maler, Künstler, Prominente ...weiterlesen

Korsika Foto

Korsika

Das typische Mittelmeerklima mit trockenen, heißen Sommern und milden Wintern herrscht auf Korsika nur im Küstentiefland, im Bergland, das ...weiterlesen

Reise-Flugdauer 1:00h
Paris Foto

Paris

Paris befindet sich in der gemäßigten Klimazone und zählt jährlich, aufgrund seiner vielen Sehenswürdigkeiten, rund 16 Mio. Touristen. Damit ...weiterlesen

Reise-Flugdauer 0:30h

Allgemeines zu Frankreich

Frankreich liegt in der gemäßigten Klimazone. Seiner besonderen Lage ist es zu verdanken, dass das Land unterschiedliche Wetterverhältnisse aufweist. Im Westen wird das Klima vom rauen Wetter auf dem Golf von Biskaya beeinflusst. Diese Bucht des Atlantischen Ozeans ist charakterisiert durch starke Seegänge und Stürme. Im Osten wird das Wetter durch die Angrenzung zum Mittelmeer beeinflusst. Daher herrscht hier ein eher mildes, aber regenreiches Klima. Das Wetter im Landesinneren Frankreichs wird durch das Relief beeinflusst. Während im Nordosten kontinentale Bedingungen herrschen, wird der Süden durch ein maritim geprägtes Westseitenklima charakterisiert.

Tourismus Frankreich

Das Land der Künste und Gourmets ist aufgrund seiner historischen Bedeutsamkeit und seiner vielfältigen Landschaft ein beliebtes Reiseziel. Neben dem berühmten Pariser Eifelturm hat Frankreich noch mehr zu bieten. Die schönen Tage des Jahres verbringen die Touristen an den Küstenregionen. Die Bretagne lockt mit bizarren Felsformationen und einem reichen historischen Erbe. Auf den acht gut ausgebauten Treidelpfaden eignen sich Familienausflüge besonders gut. Das Megalithfeldern von Carnac und die Dolmen nahe Essé bieten faszinierende Einblicke in die Siedlungsgeschichte. Während eines Urlaubs in Frankreich darf natürlich ein Besuch im berühmten Weinbaugebiet Beaujolais in der Region Rhône-Alpes nicht fehlen. Viele Städte, wie sie beispielsweise in der Region Pays de la Loire zu finden sind, zeigen noch heute alte Fachwerkhäuser und geschichtsträchtige Schlösser.

Das Klimajahr von Frankreich

In Frankreich herrscht eine durchschnittliche Jahresniederschlagsmenge von 700 bis 1.000 mm. Im Nordosten herrscht kontinentales Klima mit kalten und schneereichen Wintermonaten. Die durchschnittlichen Temperaturen liegen zwischen -1,5° und 3,5° Celsius. Im Sommer ist es in den Bergmassiven angenehm warm mit Durchschnittstemperaturen von 13,5° bis 25° Celsius. An der Atlantikküste herrschen im Sommer warme Temperaturen zwischen 13° und 24° Celsius und feuchte Bedingungen. Das ozeanisch geprägte Wetter sorgt hier für schneefreie und milde Winter zwischen 2° und 8° Celsius. Der Süden wird einerseits durch das atlantische, andererseits durch das maritime Mittelmeerklima beeinflusst. Bei durchschnittlich 300 Sonnentagen fällt kaum Niederschlag. Auf der südöstlichen Seite können die Temperaturen im Sommer über 30° Celsius steigen. Im Winter fallen die Temperaturen nicht unter 0° Celsius. Zentralfrankreich ist geprägt durch wenig Regen, hohe Sommertemperaturen von bis zu 24° Celsius und milde Wintertemperaturen von minimal 2° Celsius.