Klima Mombasa

Beste Reisezeiten für Mombasa:

Mombasa auch das Tor nach Ost-und Zentralafrika genannt, liegt direkt am Indischen Ozean. Ganzjährige angenehme Temperaturen ziehen viele Reisende und Touristen an.

Klimatabelle Mombasa

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Temperatur
(max.)
32°32°33°31°29°29°28°28°29°30°31°32°
Temperatur
(min.)
23°23°24°24°23°21°20°20°21°22°23°23°
Sonnen-
Stunden
999868789999
Wasser-
Temperatur
27°28°28°28°28°27°25°25°27°27°27°27°
Regentage
425101491110912106
Mombasa, Kenia

Das Klimajahr von Mombasa

In Mombasa herrscht ein tropisches Klima vor, welches einen hohen Feuchtigkeitsgehalt mit sich bringt. Meist weht ein sehr angenehmer Wind. Möchte man nach Mombasa reisen, so ist die beste Reisezeit von Mitte Dezember bis Mitte März aber auch die Monate von Juni bis Oktober eigenen sich hierzu bestens, denn hier gibt es in Mombasa die meisten Sonnenstunden. Im Zeitraum von Mitte März bis Mai ist in Mombasa die große Regenzeit, in der mit starken und sehr ergiebigen Niederschlägen zu rechnen ist. Doch auch von Ende Oktober bis in den Dezember hinein, gibt es in Mombasa viel Niederschlag, allerdings fällt dieser schwächer und kürzer aus, hierbei spricht man von der kleinen Regenzeit. Während der Regenzeit ist der Himmel oft bedeckt, allerdings sind zusammenhängende Regentage in Mombasa eher selten. Während dieser zwei Niederschlagsperioden sollte ein Besuch besser vermieden werden, denn an der Küste ist es in der Regenzeit auch oftmals sehr schwül. Die Temperaturen in Mombasa sind das ganze Jahr über relativ konstant und sehr angenehm und auch die Wassertemperaturen des Kenia Meeres lassen keine Wünsche offen.

Allgemeines zu Mombasa

Die Hafenstadt Mombasa auf einer Insel am Indischen Ozean gelegen, ist als ein sehr bedeutendes Wirtschaftszentrum in Kenia bekannt. Die Stadt ist mit knapp einer Million Einwohner die zweitgrößte Stadt in Kenia und gleichzeitig die wichtigste Hafenstadt, die auf eine sehr lange Geschichte zurückblickt. Mombasa Island ist eine Insel mit einer Größe von 13km². Durch die Nyali Bridge wird die Insel mit der Nordküste verbunden. Über den Makupa Causeway gelangt man in den Westen und die Südküste erreicht man über der Likoni Ferry. Der alte Hafen von Mombasa befindet sich auf der Ost-Seite und der neue Hafen, der viel größer und geschützter ist, liegt an der Westseite der Insel. Die Geschichte von Mombasa reicht bis ins 12. Jahrhundert zurück, denn bereits zu dieser Zeit boomte der Handel mit Elfenbein, Gold und Gewürzen so das sich die Stadt zu einer blühenden Handelsmetropole entwickelte.

Tourismus Mombasa

Bei einem Besuch von Mombasa gibt es vieles, was man sich nicht entgehen lassen sollte. So gehört bei einem Besuch auf jeden Fall eine Safari-Tour durch die Nationalparks dazu. Aber ebenso gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel das Fort Jesus Museum, welches 1960 zum Nationaldenkmal erklärt wurde. Vor dessen Haupteingang befinden sich zwei große Kanonen, die bereits aus dem Ersten Weltkrieg stammen und das Überbleibsel des Kampfes zweier Schiffe darstellen. Auch die Altstadt von Mombasa ist sehr sehenswert, denn sie ist noch fast genauso erhalten, wie sie im 19. Jahrhundert war. So trifft man hier auf Häuser im arabischen Stil in engen Gassen. Neben Moscheen findet man hier auch zahlreiche Kaffee- und Gewürzhändler. Am Nyali Beach kann ein Naturschauspiel bei Ebbe und Flut verfolgt werden, ein langer, schöner Sandstrand lädt zum Verweilen und erholen ein. Doch ebenso sollte man sich einen Besuch des indischen Tempels oder anderer geschichtsträchtiger Orte nicht entgehen lassen. Sehr empfehlenswert ist auch eine Fahrt mit dem Tuk-Tuk, der dreirädrigen Auto-Ritscha.