Klima Peking

Beste Reisezeiten für Peking:

Das Klima in Peking ist gemäßigt kontinental und zeichnet sich durch kalte, trockene Winter und feuchte, warme Sommer aus.

Klimatabelle Peking

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Temperatur
(max.)
11°21°27°31°31°30°26°20°10°
Temperatur
(min.)
-10°-8°-2°13°18°21°20°14°-2°-8°
Sonnen-
Stunden
778899778866
Regentage
2223561295221
Peking, China

Das Klimajahr von Peking

Die Temperaturen im Winter von Dezember bis Februar können sehr kalt werden und bis auf -25° Celsius absinken. Obwohl diese Zeit prinzipiell sehr trocken ist, schneit es doch an einigen Tagen. Tauwetter ist vergleichsweise selten. Frühling und Herbst sind relativ kurz und umfassen jeweils ungefähr zwei Monate, in denen das Wetter rasch wärmer oder kälter wird. Viele Besucher sagen, dass diese Zeit die günstigste für einen Besuch in Peking ist, da sie sowohl relativ trocken wie auch mild ist. Der Sommer hingegen ist warm und Winde aus Süden und Osten bringen eine hohe Luftfeuchtigkeit in die Stadt. Das führt zu starken Regenfällen in Juli und August, die mehr als die Hälfte des jährlichen Niederschlags ausmachen. Durch die permanente Bedeckung mit Wolken sinkt in dieser Zeit auch die Zahl der Sonnenstunden auf ein fast schon winterliches Niveau ab.

Allgemeines zu Peking

Die chinesische Hauptstadt liegt in nur 150 Kilometer Entfernung zur Küste. Dadurch wird das aktuelle Wetter sowohl von dort wie auch von der nördlich liegenden mongolischen Wüste beeinflusst. Das auf einem Plateau nur wenig über dem Meeresspiegel liegende Stadtgebiet befindet sich in einem Streifen, der meteorologisch als Westwindgürtel bekannt ist. Dadurch wird das gesamte Klima von den innerchinesischen Landmassen dominiert und ist insgesamt als kontinental einzustufen. Wegen dieser speziellen geografischen Bedingungen ist die Windrichtung für Temperaturen und Niederschläge von entscheidender Bedeutung, Kommt er aus Norden, bringt er Kälte, Hitze und Sand aus der Wüste, von Osten die Feuchtigkeit des Meeres, von Westen ein moderates Klima und aus dem Süden selbst im Winter milde Temperaturen. Die Unterschiede zwischen Nord- und Südwind können in der kalten Jahreszeit bis zu 15° Celsius ausmachen.

Tourismus Peking

Peking oder in der modernen Pinyin-Umschrift Beijing ist das politische Zentrum von China und auch kulturell von hoher Bedeutung. Bereits vor über 600 Jahren wurde hier der innere Bereich der Verbotenen Stadt erbaut, in dem der Kaiser des Großreiches mit unterschiedlichen Unterbrechungen seinen Wohnsitz hatte. Vor dem Eingang liegt heute der Tian An Men, der exakt übersetzt "Tor des himmlischen Friedens" und nicht "Platz" heißt. Der Name des größten öffentlichen Platzes der Welt verweist auf das entsprechende Tor aus der Kaiserzeit. Zahlreiche weitere kulturelle Attraktionen umfassen diverse Museen zu unterschiedlichen Bereichen wie Militär oder Naturwissenschaften, Kunst und Geschichte, Tempel wie den Mondtempel, die als Hutong bekannten Gassen der Altstadt oder auch Veranstaltungen wie Theater, Opern und Konzerte.