Klimatabellen Thailand

Wer Thailand erleben will, muss die Hitze mögen. Das tropisch-monsuale Klima sorgt für Jahresdurchschnittstemperaturen zwischen 28 Grad im Süden und 19 Grad im äußersten Norden. Die jahreszeitlichen Schwankungen sind gering.

Bangkok Foto

Bangkok

Bangkok, die Hauptstadt Thailands, liegt unter dem Einfluss tropischen Klimas. Die beste Reisezeit für Europäer ist von November bis März, ...weiterlesen

Reise-Flugdauer 10:00h
Khao Lak Foto

Khao Lak

Khao Lak bietet dank seinem warmen Klima ganzjährig die Möglichkeit, Urlaub zu machen. Die Temperaturen bewegen sich jährlich zwischen 29-33° ...weiterlesen

Reise-Flugdauer 10:20h
Koh Samui Foto

Koh Samui

Ko Samui liegt mitten im Golf von Thailand und bietet das ganze Jahr über tropisch warmes Reisewetter. ...weiterlesen

Reise-Flugdauer 10:20h
Krabi Foto

Krabi

Krabi besticht nicht nur mit paradiesischen Stränden, sondern auch tropischen Temperaturen von durchschnittlich 28 Grad, die zu einem Bad in ...weiterlesen

Reise-Flugdauer 10:20h
Pattaya Foto

Pattaya

Das reichlich von der Sonne verwöhnte Pattaya ist das Ziel aller Sonnenanbeter, die einen traumhaften Urlaub am tropischen Golf von Thailand ...weiterlesen

Reise-Flugdauer 10:00h
Phuket Foto

Phuket

Die größte Insel Thailands, Phuket wird vom tropischen Klima geprägt mit durchschnittlichen Höchsttemperaturen von 31 bis 33 Grad Celsius. ...weiterlesen

Reise-Flugdauer 10:20h

Allgemeines zu Thailand

Das Land nimmt einen großen Teil der Landfläche Südostasiens ein und erstreckt sich südöstlich des Hamalaya bis weit in den indischen Ozen und bildet den westlichen Rand des Golfs von Thailand. Die Thai, die heutigen Bewohner des Landes, wanderten erst im 11. Jahrhundert in das Land ein und gründeten mehrere Königrteiche. Bis in das 19. Jahrhundert gab es eine Landschaft von lokalen Fürstentürmern. Zu einem modernen Zentralstaat entwickelte sich Thailand ebenfalls im 19. Jahrhundert. Mit den ersten Europäern kamen die Thai im 16. Jahrhundert in Kontakt, als die Portugiesen anlandeten. Heute hat Thailand knapp 70 Millionen Einwohner und gehört damit zu den bevölkerungsreichsten Staaten der Erde. Der Staat entwickelte sich in den letzten 40 Jahren zu einem Industrieland und baute eine gigantische touristische Infrastruktur auf, die ihn zu einem der begehrtesten Reiseziele weltweit machte. Die vorherrschende Religion in Thailand ist der Buddhismus.

Tourismus Thailand

Jenseits des Vergnügungstourismus ist Thailand für seine landschaftliche Schönheit, unzähle Badeorte und architektonischen und kulturhistorischen Denkmale berühmt. Für die Bedeutung der thailändischen Architektur stehen historische Denkmale wie der Wat Phra Kaeo, der mit feinen Schnitzereien und Verzierungen überdeckt ist. Der Wat Benchamabophit gilt als eines der bedeutendsten Beispiele der buddhistischen Architektur des 19. Jahrhundertst. Zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören schließlich die historischen Parks der Ruinenstadt von Sukhotai. Etwa 16 Millionen Touristen wählen jährlich das Reiseziel Thailand auf, davon über 600.000 Deutsche. Damit werden thailändischen Behördenschätzungen zufolge etwa vier Millionen Arbeitsplätze gesichert. Der Massentourismus beschränkt sich auf Bangkok und einige Badeorte an der Küste. Wer das Land unverstellt erleben will, sollte auf Tourismusziele wie Krabi oder Khao Lak ausweichen.

Das Klimajahr von Thailand

Während im Süden des Landes die Temperaturen ganzjährig gleich tropisch heiß sind, kann im Norden von drei Jahreszeiten gesprochen werden. Relativ kühl ist es hier zwischen November und Februar. Von März bis Mai wird es hier extrem heiß mit Temperaturen jenseits der 35 Grad. Immer noch heiß, wenn auch nicht so extrem, ist es von Mai bis November. Auch die Monsunwinde wirken sich regional unterschiedlich aus. So bringt der Nordostmonsun im Winter mit seiner kontinentalen Luft Trockenheit nach Nordthailand, während er die Luft über Golf von Thailand mit großen Mengen von Feuchtigkeit anreichert und ergiebige Regenfälle in Südthailand verursacht. Selten treten in Thailand tropische Zyklone auf.