Klima Christchurch

Beste Reisezeiten für Christchurch:

Christchurch, auch als "Garden City" bekannt, ist sowohl Neuseelands älteste Stadt wie auch die größte Stadt der Südinsel. Bedingt durch die Nähe zum Pazifik herrscht ein ozeanisches Klima mit relativ warmen Sommern und vergleichsweise kühlen Wintern vor.

Klimatabelle Christchurch

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Temperatur
(max.)
22°22°20°17°14°11°11°12°15°17°19°21°
Temperatur
(min.)
12°12°10°11°
Sonnen-
Stunden
775544456777
Regentage
657687876776
Christchurch, Neuseeland

Das Klimajahr von Christchurch

Der sonnenreichste und wärmste Monat ist der Januar mit einer durchschnittlichen Temperatur von 17,4 °C, wobei es allerdings auch wesentlich wärmer werden kann. In dieser Zeit scheint die Sonne fast acht Stunden am Tag. Der regenreichste und auch kälteste Monat ist dagegen der Juli. Im Mittel ist es etwa 6,6 °C kühl, wobei die Temperaturen auch um die 0 °C fallen können. Die Luftfeuchtigkeit ist mit etwa 87,3 % recht hoch, aber ansonsten regnet es im Vergleich zu anderen Regionen in Neuseeland recht wenig.

Allgemeines zu Christchurch

Bereits vor der Besiedlung durch die Europäer ab etwa 1830 siedelten Maori-Stämme auf dem heutigen Stadtgebiet. Zur Stadtentwicklung kam es jedoch erst um 1850, als die First Four Ships im Lyttelton Harbour ankerten. Nur wenige Jahre später, am 31. Juli 1856, erhielt Christchurch die Stadtrechte und gilt somit heute als älteste Stadt Neuseelands. Laut einer Volkszählung von 2013 leben etwa 340.000 Menschen in der Stadt, womit Christchurch nach Auckland sogar zur zweitgrößten Stadt Neuseelands gekürt werden kann. Christchurch gilt als "englischste" Stadt Neuseelands, was sich vor allem in ihrer Architektur sowie der liebevollen Ausgestaltung der zahlreichen Parks und Grünflächen - daher der Beiname "Garden City" - widerspiegelt. Die Stadt befindet sich an der pazifischen Pegasus Bay. Das vorherrschende maritime Klima ist durch recht milde Temperaturen geprägt, wobei die Winter recht kühl werden können. Im Gegensatz zu anderen Regionen in Neuseeland sind Schneefälle zwar selten, aber möglich. Allerdings wurde Christchurch in jüngster Vergangenheit durch zwei starke Erdbeben heimgesucht, die sich für verheerende Schäden verantwortlich zeichnen.

Tourismus Christchurch

Am 4. September 2010 wurde Christchurch von dem ersten Erdbeben heimgesucht. Mit einer Stärke von 7,1 auf der Richterskala war es stärker als das bislang verheerendste in Hawkes Bay im Jahre 1931. Noch schlimmer wurde die Stadt jedoch am 22. Februar 2011 getroffen. Zwar war dieses Erdbeben mit einer Stärke von 6,1 schwächer als das erste, fand dafür allerdings näher am Stadtzentrum statt. Noch heute, im Jahre 2014, sind weiträumige Teile der Innenstadt aufgrund von Einsturzgefahr abgesperrt. Allerdings erholt sich die Stadt allmählich wieder, auch viele Sehenswürdigkeiten sind wieder eröffnet wie beispielsweise der Cathedral Square mit der Skulptur "The Chalice". Anstelle der völlig zerstörten Christchurch Cathedral steht nun die aus Papprollen, Holz, Stahl und Beton erbaute Cardboard Cathedral. Unbedingt sehenswert ist das Canterbury Museum mit Ausstellungen zur Geschichte der Antarktisexpeditionen - denn Christchurch war Ausgangspunkt der großen Expeditionen im 19. Jahrhundert.