Klima Costa Brava

Beste Reisezeiten für Costa Brava:

Die Temperaturen an der Costa Brava sind ohne Extreme im Sommer angenehm warm und im Winter deutlich abgekühlt. Das mediterrane Klima lässt das Thermometer selten unter 6 Grad fallen und in der Regel auch nicht über 28 Grad steigen.

Klimatabelle Costa Brava

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Temperatur
(max.)
16°17°19°21°24°27°29°30°28°23°20°17°
Temperatur
(min.)
10°14°17°19°20°18°15°10°
Sonnen-
Stunden
567791011109765
Wasser-
Temperatur
15°14°14°15°17°18°20°22°21°19°17°16°
Regentage
653542112456
Costa Brava, Spanien

Das Klimajahr von Costa Brava

Die heißesten Monate an der Costa Brava sind der Juni und der Juli, die kältesten Januar und Februar. Die meisten Niederschläge fallen im November, wobei die Niederschlagsmengen von Süden nach Norden deutlich ansteigen. Im Juli und August sind es durchschnittlich 50 Liter pro Quadratmeter, im Winter hingegen 85 Liter pro Quadratmeter. Die Temperaturen schwanken im Sommer zwischen 21°C und 28°C und fallen im Winter auf 6°C bis 10°C. Das Wasser hat im Februar circa 12°C und im Sommer angenehme 24°C.

Allgemeines zu Costa Brava

An der Costa Brava herrscht ein überwiegend mildes Klima. Die Provinz Gironda, die im Süden an Barcelona angrenzt, im Norden an Frankreich und die Pyrenäen ist dabei mikroklimatischen Schwankungen unterworfen. Es kann schon einmal etwas stürmischer werden. Der aus den Pyrenäen wehende Wind erreicht oft die kritische Stärke. In Katalonien nennt man ihn Tramuntana. Ein Landwind, der mit dem Mistral und dem Tramontana verwandt ist. Auch die kräftigen Seewinde erreichen respektable Geschwindigkeiten und können weit ins Land hineinreichen. Im Sommer eine willkommene Abkühlung der Tageshitze und ein Paradies für Surfer, die sich gerne am Golf de Roses tummeln. An den Küsten des katalanischen Mittelmeers herrscht ein ausgeglichenes Seeklima, das um sechs bis sieben Grad wärmer ist, als am spanischen Atlantik. Mit durchschnittlich 200 Sonnentagen im Jahr ist es wesentlich geringeren Schwankungen unterworfen, als das kontinental geprägte Klima im Binnenland.

Tourismus Costa Brava

Costa Brava ist die spanische Bezeichnung für "wilde Küste". Der nordöstliche Küstenstreifen in Katalonien lädt mit angenehmen Temperaturen, wenig Niederschlag und viel Sonne zu sportlichen Aktivitäten ein. Wandern, Radfahren, Reiten oder am Strand spazieren gehen sind nur einige der Sportarten, denen man nachgehen kann. Die Costa Brava ist das ideale Reiseziel für alle, die sich gerne in der freien Natur aufhalten. Es gibt bezaubernde Naturparks, wie zum Beispiel den Cap de Creus, oder am Fuß der Pyrenäen den Albera Park. Für alle, die auch ein wenig von Land und Kultur erleben möchten, bietet sich der Besuch des Binnenlandes an. Unweit der Küsste findet man eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten. Die romanische Klosterruine von Sant Pere de Rodes, das Castell de Sant Ferran oder die Festung Peralada, wo auch eine Augustiner Klosterkirche zu finden ist, sind lohnenswerte Ziele.