Klima Lissabon

Beste Reisezeiten für Lissabon:

Die portugiesische Hauptstadt Lissabon ist vom atlantischen wie auch vom mediterranen Klima geprägt. Die Sommer sind heiß und trocken und im Frühjahr und Herbst gibt es lange Schönwetterperioden.

Klimatabelle Lissabon

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Temperatur
(max.)
14°15°17°20°21°25°27°28°26°22°17°15°
Temperatur
(min.)
10°12°13°15°17°17°17°14°11°
Sonnen-
Stunden
5669101112119865
Wasser-
Temperatur
14°14°14°15°16°17°18°19°19°18°16°15°
Regentage
118117721147911
Lissabon, Portugal

Das Klimajahr von Lissabon

Lissabon und seine Umgebung sind vom atlantischen wie auch vom mediterranen Klima beeinflusst. Der atlantische Ozean sorgt dafür, dass die Sommer nicht zu heiß werden und dass die Winter eher mild sind. Ein Grund dafür ist der Golfstrom. Es kommt so gut wie nie vor, dass die Temperaturen in den Wintermonaten unter den Gefrierpunkt sinken. Was die Niederschläge betrifft, so fallen diese vorrangig in der Winterzeit von November bis Januar, danach gibt es auch bis März noch einige Regentage. Insgesamt wird aber die 700mm Marke nicht überschritten. Trotzdem sind die Monate Dezember bis Februar oft feucht und kalt und die Touristen meiden die Stadt in dieser Saison eher. Im Sommer fällt so gut wie nie Regen. Juli und August gelten als sehr trocken und es ist heiß in der Stadt. Hin und wieder entladen sich die Energien in einem Sommergewitter, das aber schnell vorüber ist. Frühling und Herbst sind wohl die besten Zeiten, um Lissabon zu bereisen. Auf diese Weise meidet man die größte Hitze und den feuchtkalten Winter. Von Mitte März bis Ende Juni sind die Temperaturen angenehm und werden zunehmend sommerlicher. Zwischen September und Mitte November ist das Klima für Entdeckungsreisen und Sightseeing ebenfalls ideal.

Allgemeines zu Lissabon

Lissabon liegt am Meer, allerdings in einer Bucht, die es vor den Wettereinflüssen des Atlantik schützt. Da die Stadt im Süden Portugals und damit im Süden der iberischen Halbinsel gelegen ist, kann man hier schon von einer Mischung aus atlantischem und mediterranem Klima sprechen. Die Einflüsse des Mittelmeerklimas sind stark, außerdem ist die Region um die portugiesische Hauptstadt sehr trocken. Innerhalb des Stadtgebietes gibt es zudem klimatische Unterschiede, weil das Relief sehr bewegt ist. Manche Stadtteile liegen recht hoch, während andere am Meer von einer leichten Brise beeinflusst werden. Niederschläge fallen meist in der Zeit zwischen November und März, also im Winter. Insgesamt sind die Niederschlagsmengen aber eher gering.

Tourismus Lissabon

Zu den Hauptsehenswürdigkeiten von Lissabon gehören seine verschiedenen Klöster und Kirchen. Darunter ist vor allem die Kathedrale im Stadtzentrum zu nennen. Hinter der Kathedrale sind die Ruinen eines alten Klosters ausgegraben, die man besichtigen kann. Auch das Hieronymus Kloster im Vorort Belem ist eine Touristenattraktion. Hier liegt einer der berühmtesten Portugiesen, Vasco Da Gama, begraben. In den schmalen Gassen des Stadtteils Alfama zwängen sich die antiken Straßenbahnen zwischen den Fassaden der Häuser vorbei. Hier erwacht das Leben erst am Abend und in vielen kleinen Bars wird der berühmte Fado gespielt und getanzt. Das Castelo Sao Jorge liegt auf einer Anhöhe oberhalb von Alfama. Die alten ehrwürdigen Mauern enthalten zahlreiche Ausstellungen und auch der Park rund um die Burganlage sowie die Aussicht von hier aus auf Lissabon sind sehenswert. Da Lissabon direkt am Meer liegt, ist ein Besuch in einem der Fischlokale ein absolutes Muss für Besucher. Der Torre de Belem gehört ebenfalls zu den bekannteren Bauwerken in Lissabon. Dieser Turm befindet sich unmittelbar an einer Uferpromenade im Stadtteil Belem.