Klima Mallorca

Beste Reisezeiten für Mallorca:

Auf der Mittelmeerinsel Mallorca gibt es ganzjährig Sommer, Sonne, Strand und Party. Dabei schwanken die Temperaturen auf der Baleareninsel zwischen kühlen 14 bis 15 Grad im Januar und Februar und heißen 29 bis 30 Grad in den Urlaubsmonaten Juli und August.

Klimatabelle Mallorca

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Temperatur
(max.)
14°15°16°19°22°26°30°29°27°24°19°15°
Temperatur
(min.)
10°13°17°20°21°18°15°10°
Sonnen-
Stunden
556781011108765
Wasser-
Temperatur
15°14°14°15°17°21°24°25°24°21°18°16°
Regentage
656741123756
Mallorca, Balearen

Das Klimajahr von Mallorca

Da es auf Mallorca das ganze Jahr über nicht wirklich kalt ist, lässt sich auch im Winter bequem Urlaub auf der Insel machen. Während der Wintermonate Dezember, Januar, Februar und März herrschen dort meist milde Temperaturen. Nur in den seltensten Fällen kommt es zu Schneefällen. Auch Regen gehört zu den Ausnahmen. Daher beläuft sich die Durchschnittstemperatur zu dieser Jahreszeit auf 16 Grad, was verglichen mit den Temperaturen im Norden Europas sehr viel ist. Von Mitte März bis Mitte Juni sind die Durchschnittstemperaturen nochmal deutlich höher. Diese liegen zwischen 19 und 28 Grad. Damit herrscht schon im Frühling Badewetter auf der Insel, welches zahlreiche Touristen anzieht. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit ist ebenfalls geringer als noch während des Winters. So ist jüngst gemessen worden, dass es in den Frühlingsmonaten auf Mallorca durchschnittlich nur 5 Regentage gibt. Im Juli und August ist es mit einer Durchschnittstemperatur von ca. 30 Grad auf Mallorca am wärmsten. Die Temperatur steigt zu dieser Zeit teilweise sogar über 40 Grad. Zum Ende des Sommers hin wird es dann wieder etwas kälter, sodass die Durchschnittstemperatur im September nur noch bei 27 Grad liegt. Im Herbst findet dann ein noch deutlicher Temperatursturz statt, sodass sich diese im Herbst auf 15 bis 24 Grad beläuft.

Allgemeines zu Mallorca

Bedingt durch die Insellage sind die Winter auf Mallorca stets kurz und besitzen einen milden sowie feuchten Charakter. An der Süd- und Ostküste der Insel ist es jedoch nie sonderlich kalt. Im Gegensatz dazu ist es zu derselben Jahreszeit an der Nord- und Westküste deutlich kälter, da sich besonders in diesen Teilen der Insel viele Berge befinden und das Relief generell wesentlich hügeliger ist als im südlichen und östlichen Teil. Daher schneit es dort auch deutlich mehr. Die anderen Jahreszeiten zeichnen sich durch ein - für die Mittelmeerregionen typisches - mediterranes Klima aus. Durch die subtropischen Winde bedingt, ist es daher an den Küsten stets kühler als im Inneren der Insel.

Tourismus Mallorca

Für Touristen gibt es in der Hauptstadt der Sonneninsel Palma de Mallorca vieles zu entdecken. Vor allem deren Altstadt ist stets einen Besuch wert. Dort findet man mit La Lonja nicht nur eine alte Warenbörse, die einen durch seine einzigartig gebauten Innenräume ins Staunen versetzt, sondern auch viele gotische Kirchengebäude. Ein architektonisches Highlight, welches man sein Leben lang nicht vergessen wird, stellt die Kathedrale La Seu dar. Sie gilt gar als die wichtigste Sehenswürdigkeit der ganzen Insel. Auch zwei Museen kriegt man in der Region zu sehen. Das eine präsentiert einem interessante Ausstellungsstücke aus dem Altertum, das andere liefert einem wiederum einen Einblick in die künstlerische Schaffenskraft der alten Meister, wie Gauguin, Picasso und Cézanne. Diejenigen, die mehr von der Natur Mallorcas sehen wollen, finden im Süden der Insel den Archipiélago de Cabrera Nationalpark, welcher der einzige Nationalpark auf den Balearen ist. Er bietet vielen gefährdeten Tierarten Schutz und eine Heimat. Für einen ausgiebigen Badespaß sollte man wiederum einen der pittoresk anmutenden Strände, wie beispielsweise den Cala Varques oder Cala Agulla, aufsuchen.