Klimatabellen Norwegen

Norwegen ist das Land mit reiner Luft und sauberem Wasser und es ist das Land der Trolle und der Mittsommernacht. Klimatisch zweigeteilt wird der schmale Küstenstreifen vom Goldstrom beeinflusst und in den östlichen Landesteilen herrscht Kontinentalklima.

Oslo Foto

Oslo

Oslo ist die grünste Hauptstadt der Welt und wird, trotz der nördlichen Lage, vom Golfstrom mit milden Luft- und Wassertemperaturen versorgt. ...weiterlesen

Reise-Flugdauer 1:10h

Allgemeines zu Norwegen

Das Königreich Norwegen mit seinen Städten Oslo, Bergen oder Stavanger, seinen Gletschern und Hochebenen ist ein interessantes Reiseland. Es liegt auf der Skandinavischen Halbinsel westlich von Schweden und grenzt im Nordosten an Finnland und Russland. Der Gebirgszug der Skanden grenzt an den schmalen Streifen am Atlantischen Ozean, der vom Golfstrom beeinflusst wird und trennt diesen von den Landesteilen im Osten mit kontinentalem Klima. Obwohl der Küstenstreifen weit im Norden liegt, hat er ein mildes und feuchtes Klima und das Meer ist hier fast immer eisfrei. Der Golfstrom bringt sein warmes Wasser bis in diese Breiten und auflandige Winde lassen die Lufttemperaturen den ganzen Winter über nicht unter -5°C fallen.

Die Feuchtigkeit der auflandigen Winde regnet sich an der Westseite des Gebirges ab und auf der Lee-Seite des Gebirges fallen deutlich weniger Niederschläge. Auch von Süden nach Norden nimmt der Niederschlag ab und je weiter man ins Innere des Landes kommt, ebenfalls. Hier sind die Temperaturen im Winter deutlich niedriger als entlang der Küste, dafür aber auch im Sommer höher. Sommer und Winter weisen im Landesinneren eine höhere Temperatur-Differenz von Sommer und Winter aus, als an der Westküste.

Tourismus Norwegen

Fjorde, romantische Hansestädte, spektakuläre Natur und das Nordkap sind die bedeutenden Sehenswürdigkeiten in Norwegen. Zu einem der beliebtesten Fotomotive gehört der Geirangerfjord. Am Ende des Fjords liegt an der Adlerstraße der Aussichtspunkt Ørnevegen, von dem aus die "Sieben Schwestern" (7 Wasserfälle nebeneinander), der Ort Geiranger und die Knivsfla-Alm zu sehen sind.
Das historische Hanseviertel Bryggen in Bergen gehört ebenfalls zu den vielbesuchten Orten in Norwegen. Die bunt getünchten Handelshäuser stammen aus dem 18. Jahrhundert und beherbergen heute Kunstausstellungen und Souvenirgeschäfte. Am Hafen berichtet das Hanseatische Museum vom Leben der Kaufleute und im Bryggen Museum besichtigt man mittelalterliche Funde.

Das Nordkap (Wahrzeichen von Norwegen) ist der nördlichste Punkt von Europa, an dem die Sonne im Sommer niemals untergeht. In der Hauptsaison fährt ein Pendelbus zum Kap, denn die Straße ist für die vielen Pkws gesperrt.

Das Klimajahr von Norwegen

Die kältesten Monate in Norwegen sind der Januar und der Februar. Tageshöchsttemperaturen liegen in Bergen bei 3,5 °C mit viel Regen - in Oslo dagegen liegen die Höchsttemperaturen bei -2°C und Schneefall. Im März ist an der Küste mit Winterstürmen zu rechnen und Schneefälle sind noch weiterhin möglich. Im April endlich setzt Tauwetter ein und die Temperaturen steigen bis zu tagsüber 9°C an. Die vielen Regenfälle an der Küste werden weniger und es schneit nicht mehr. Im Mai blühen am Hardangerfjord die Obstbäume und die milden Temperatur zwischen 14 und 16°C laden zum Aufenthalt im Freien ein. Aber zwischen dem Nord- und Südteil des Landes herrschen immer noch große Temperaturunterschiede. Im Juni steigen die Temperaturen in Oslo auf Höchstwerte von 20°C und 8,3 Stunden Sonne. Im Juli und August sind die Tage lang und in Oslo oder Bergen kann es bis zu 25°C geben. Die Wassertemperatur liegt um 18°C. Farbenprächtig ist der September und es wird langsam wieder kälter - an der Küste noch ca. 15°C, im Binnenland bedeutend kälter.

Der Oktober bringt die ersten Herbststürme und die Sonnenstunden fallen auf ca. 1,9 pro Tag. Bergen hat noch Tagestemperaturen von ca. 10°C und viel Regen, im Binnenland herrschen nur noch ca. 7 - 8°C. Im November und Dezember fällt überall im Land Schnee, außer an der Küste, dafür gibt es hier öfter einen Sturm, es bleibt aber fast immer frostfrei. In Oslo dagegen herrscht in diesen Monaten Dauerfrost. Am Polarkreis und darüber kann die Temperatur bis zu -40°C fallen.