Klima Fidschi

Beste Reisezeiten für Fidschi:

Die Fidschi-Inseln, eine Inselgruppe im Südwestpazifik und zeichnet sich durch eine bemerkenswerte Flora und Fauna sowie ganzjährig tropisch-heißfeuchtes Klima aus. Aufgrund der zahlreich auftretenden tropischen Stürme und Hurrikane in den Monaten November bis April empfiehlt sich eine Reise außerhalb dieser Zeit.

Klimatabelle Fidschi

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Temperatur
(max.)
31°31°31°30°28°28°27°27°27°28°29°30°
Temperatur
(min.)
24°24°24°23°22°21°20°21°21°22°23°23°
Sonnen-
Stunden
766777787777
Wasser-
Temperatur
28°28°27°27°27°27°27°26°25°26°27°27°
Regentage
181821181613141416151518
Fidschi, Ozeanien

Das Klimajahr von Fidschi

Der Südsommer auf den Fidschi-Inseln dauert von November bis April und ist mit Durchschnittstemperaturen zwischen 26 und 34 °C sehr warm. Durch die beständigen Südostwinde werden in dieser Zeit sehr viele Regenwolken nach Fidschi getrieben, so dass die Regenzeit ebenfalls in diese Monate fällt. Die Schauer sind sehr heftig, aber auch sehr kurz. Allerdings wüten häufig Zyklone genannte tropische Wirbelstürme auf den Fidschi-Inseln, weshalb eine Reise möglichst für den Südwinter geplant werden sollte. Der Südwinter dauert von Mai bis Oktober und zeichnet sich durch kühlere, fast als gemäßigt empfundene Temperaturen zwischen 20 und 26 °C aus. Allerdings ist die Luftfeuchtigkeit sehr hoch, auch wenn es - je nach Klimaregion - wenig regnet.

Allgemeines zu Fidschi

332 Inseln auf einer Gesamtfläche von 18.333 Quadratkilometern und mit einer Küstenlänge von 1129 Kilometern gehören zu der Inselgruppe der Fidschis. Allerdings sind lediglich 110 Inseln bewohnt, wovon wiederum die meisten Einwohner auf den beiden Hauptinseln Viti Levu und Vanua Levu leben. Die Republik Fidschi ist ein geografisch sehr isoliert liegender Staat - bis zur neuseeländischen Küste sind es mindestens 2100 Kilometer. Die Hauptstadt ist das auf Viti Levu liegende, etwa 85.000 Einwohner umfassende Suva. Durch die Lage in Äquatornähe und inmitten des pazifischen Ozeans herrscht auf den Fidschi-Inseln ein tropisch-maritimes Klima vor, das sich durch warme bis heiße Temperaturen und ganzjährig hohe Niederschläge auszeichnet. Dennoch können zwei verschiedene Klimaregionen sowie zwei Jahreszeiten unterschieden werden. Die Inseln im Nordwesten befinden sich im Regenschatten, so dass in der Trockenzeit fast keine Niederschläge fallen. In der Regenzeit fallen dagegen - für die Fidschi-Inseln immer noch vergleichsweise wenig - 1.700 mm Niederschlag. Im Südosten ist es wiederum mit einer jährlichen Niederschlagsmenge zwischen 3000 und 6000 mm sehr feucht. Hier regnet es nicht nur in der Regen-, sondern auch in der Trockenzeit.

Tourismus Fidschi

Die Fidschi-Inseln sind der Inbegriff des paradiesischen Südsee-Feelings: Endlose, weiße Sandstrände, von einer üppigen, grünen Vegetation umgeben und davor brandet der azurblaue pazifische Ozean. Die Küstenregionen sind durch beeindruckende Mangrovenwälder geprägt, während im Inneren der einzelnen Inseln vor allem immergrüne Regenwälder, mancherorts aber auch Savannen vorherrschen. Aufgrund der isolierten Lage konnten sich einzigartige Tiere und Pflanzen entwickeln, die es nur auf den Fidschi-Inseln gibt. Einer der schönsten Strände befindet sich auf Viti Levus, am Natadola lässt es sich vorzüglich surfen. Taucher finden einen äußerst interessanten Spot am Great Astrolabe Riff vor der Insel Ono sowie der Südinsel. Weiterhin sehenswert sind die Heiligen Höhlen von Naihehe sowie der größte Hindu Tempel in der südlichen Hemisphäre, der Sri Siva Subramaniya Temple.