Klimatabellen Balearen

Die von den Deutschen innig geliebten Balearen sind eine spanische Inselgruppe im Mittelmeer mit typisch mediterranem Klima. Im Sommer wird es heiß, im Winter herrscht ein mildes Klima mit viel Regen.

Formentera Foto

Formentera

Formentera, südlich von Ibiza gelegen, verwöhnt den Gast mit ausgeglichenen und milden Klima. Als wärmste und trockenste Insel der Balearen ...weiterlesen

Reise-Flugdauer 1:30h
Ibiza Foto

Ibiza

Ibiza ist mit seinem ausgewogenen Klima die wärmste der Baleareninseln. Minusgrade sind den Ibizenkern völlig unbekannt, die Jahresmitteltemperatur ...weiterlesen

Reise-Flugdauer 1:30h
Mallorca Foto

Mallorca

Auf der Mittelmeerinsel Mallorca gibt es ganzjährig Sommer, Sonne, Strand und Party. Dabei schwanken die Temperaturen auf der Baleareninsel ...weiterlesen

Reise-Flugdauer 1:20h
Menorca Foto

Menorca

Menorca oder "Die Kleinere" der Baleareninseln besitzt ein mildes, mediterranes Klima. Sie lädt bei einer Wassertemperatur von bis zu 25° Celsius ...weiterlesen

Reise-Flugdauer 1:20h

Allgemeines zu Balearen

Vier Inseln der Balearen sind bewohnt, der Rest ist zu klein, um darauf zu wohnen. Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera sind nur wenige Flugstunden entfernt, besitzen wunderschöne Strände und kristallklares Wasser. Tausende von Besuchern im Jahr lassen sich vom milden Klima im Frühjahr verwöhnen. Durchschnittliche Höchsttemperaturen im Juli und August sind 28 Grad an der Küste, wobei es im Inneren der Inseln an manchen Tagen über 40 Grad heiß werden kann. Der Sommer wird bestimmt von den Azorenhochs, der Herbst und Winter von den Westwinden, die viel Regen mit sich bringen (Winterregenklima). Bei durchschnittlichen sechs bis sieben Grad bei Nacht und 14 bis 15 Grad am Tag ist es von Dezember bis Februar am kältesten und Minusgrade sind bei Nacht keine Seltenheit.

Tourismus Balearen

Nur 90 km vom Festland entfernt liegt Ibiza, das in den letzten Jahren den Ruf als Party-Insel erworben hat. Seit 1999 gehört die Stadtmauer von Dalt Vila zum UNESCO Welterbe und ist somit das wichtigste Bauwerk von Ibiza. Formentera, die zweitkleinste Insel der Balearen, ist sehr flach und wird von Felsen geprägt. Hier lebten früher Hippies und Freidenker, heute kommen hauptsächlich Urlauber, die Ruhe lieben, und Familien mit Kindern. Auf Menorca kann der Urlauber interessante Orte entdecken, zum Beispiel die Höhlenwelt, die Taulas, das sind riesengroße Steintische, oder Grabbauten und die Basilica de Son Bous. In der Hauptstadt Mao gibt es den zweitgrößten Naturhafen der Welt, die alte Stadtmauer und zahlreiche Museen.

Das Klimajahr von Balearen

Auf Mallorca beginnt der Frühling Ende Dezember, dann blühen die ersten Pflanzen. Für viele Urlauber sind der Januar und Februar mit der Mandelblüte die schönsten Monate im Jahr. Die Hauptsaison für Mallorca findet jedoch im Juli und August statt. Dann ist es am wärmsten und zu den hohen Temperaturen kommen oft noch sehr schwere Regenfälle, die für Überschwemmungen sorgen. Das mildeste Durchschnittsklima herrscht auf Ibiza, mit 30 Grad im Sommer und im Winter immer noch 15 bis 20 Grad. Formentera kann mit einem noch wärmerem Klima aufwarten, nur selten erreichen im Winter Temperaturen die 10 Grad-Grenze und es regnet weniger als auf Ibiza. Zwischen Mai und September hat Formentera die meisten Urlauber, bei Langzeiturlaubern und den Einwohnern sind die Winter sehr beliebt, andere bevorzugen den trockenen, heißen Sommer. Im Vergleich zu Mallorca bietet die Schwesterinsel Menorca ein etwas milderes Klima, mit milden Temperaturen und seichten Winden im Sommer, im Winter sorgt jedoch der Tramuntana (Nordwind) für ein rauhes Klima mit kräftigen Winden. Auf Menorca sind die Monate Mai, Juni und September mit Temperaturen zwischen 25 und 30 Grand die angenehmsten Monate.