Klimatabellen Dänemark

Dänemark besitzt ein gemäßigtes Klima, das hauptsächlich durch die Küstenlage geprägt wird, die mit 7.314 km länger als die Chinesische Mauer ist. Im Sommer herrscht mäßig warmes Wetter, im Winter milde Temperaturen und viel Feuchtigkeit.

Kopenhagen Foto

Kopenhagen

In Kopenhagen herrscht im allgemeinen ein feuchtes Klima und an der Atlantikküste ist immer mit starken Winden zu rechnen. Die beste Reisezeit ...weiterlesen

Reise-Flugdauer 0:50h

Allgemeines zu Dänemark

Die Besonderheiten von Dänemark gegenüber den anderen nördlichen Staaten in Europa sind, dass Dänemark 406 Inseln besitzt, eine Küstenstrecke von 7314 km hat und die höchste Erhebung gerade mal 170 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Die durchschnittliche Windgeschwindigkeit beträgt 7,6 m pro Sekunde und das Land ist deshalb der größte Exporteur von Windturbinen weltweit. In Dänemark herrscht das für Nordeuropa kühl-gemäßigte Klima, mit warmen Sommern und vergleichsweise milden Wintern, da es von allen Seiten von Wasser umgeben ist. Die Temperaturen schwanken im Jahr wenig, so steigen die Temperaturen im Sommer kaum über 20 Grad und heiß wird es eher selten. Der Golfstrom sorgt dafür, dass die Temperaturen im Winter nicht viel in die Minusgrade rutschen, denn der Nordatlantikstrom bringt Wärme vom Atlantik nach Dänemark. Niederschläge gibt es das ganze Jahr hindurch recht viele, wobei die Monate Mai und Juni trockener ausfallen.

Tourismus Dänemark

Die beste Reisezeit für Dänemark mit trockenem Wetter und langen Tagen sind Mai und Juni, die sich aber noch nicht für den Badeurlaub eignen, da die Wassertemperaturen von Nord- und Ostsee dann noch sehr niedrig sind. In diesen Monaten sind Reisen zu den Sehenswürdigkeiten in Dänemark ideal, von denen es unendlich viele gibt. Da ist zum Beispiel der Tivoli Park in der Innenstadt von Kopenhagen, ein weltbekannter Vergnügungs- und Erholungspark, mit Blumenbeeten und Springbrunnen geschmückt. Die Kleine Meerjungfrau aus Bronze an der Uferpromenade Langelinie in Kopenhagen ist Wahrzeichen der Stadt und stammt aus einem Märchen des dänischen Dichters Hans Christian Andersen. Wer mit Kindern in Dänemark reist, muss unbedingt den LEGOLAND Park in Jütland besuchen, der inzwischen über 60 Mio. LEGO® Steine mit den Modellen verbaut hat und nur wenige Kilometer von den LEGO-Fabriken entfernt liegt. Einen Besuch wert ist das größte und bedeutendste Bauwerk der nordischen Renaissance, das Wasserschloss Frederiksborg in Hillerod auf der Insel Seeland, welches heute das Dänische Nationalhistorische Museum ist.

Das Klimajahr von Dänemark

Die Klimaunterschiede zwischen Süd- und Norddänemark sind nicht sehr groß, die Unterschiede zwischen Ost- und Westküste jedoch, sind besser zu erkennen, denn der Golfstrom hat an der Ostküste keinen so großen Einfluss auf die Temperaturen wie im Westen. Der Osten von Dänemark sorgt bis zum Frühjahr für niedrige Temperaturen, mit Ausnahme der Insel Bornholm, die ein milderes und sonnenreicheres Mikroklima aufweist. Für Badeurlaub sind die Monate von Juni bis August zu empfehlen, die meisten Niederschläge fallen von Oktober bis Januar mit durchschnittlich 17 Regentagen pro Monat. Der Herbst und Winter ist nur solchen Reisenden zu empfehlen, die das raue, ungemütliche Meer lieben.