Klimatabellen Tunesien

Tunesien, das nördlichste Land Afrikas, ist ein beliebtes Urlaubsziel. Das mediterrane Klima lockt das ganze Jahr hindurch zu einem entspannenden und interessanten Urlaub unter der afrikanischen Sonne.

Tunis Foto

Tunis

Reise-Flugdauer 1:40h

Allgemeines zu Tunesien

Ebenso wie Marokko und Algerien gehört Tunesien zu den Maghreb-Ländern, d. h. zu den westlichen arabischen Ländern in Afrika. Das 163.610 km² große Land ist doppelt so groß wie Österreich. Etwa 10 Millionen Menschen leben hier. Im Norden und Osten grenzt Tunesien an das Mittelmeer, im Westen liegt Algerien und im Süd-Osten Libyen. Vor der Küste des Landes befindet sich die 514 km² Djerba, eine beliebte Ferieninsel. Vor allem der Nordwesten des Landes wird vom Atlasgebirge bestimmt. Im Süden befindet sich die Einflusszone der Sahara. Während der Norden des Landes recht wasserreich ist - sowohl die großen Flüsse wie auch die wichtigen Seen befinden sich hier - sind die Mitte sowie der Süden sehr trocken. Bedingt durch die unterschiedlichen geografischen Gegebenheiten unterscheidet sich das Klima innerhalb Tunesiens sehr stark voneinander. In Küstennähe herrscht mediterranes Klima mit warmen Sommern und vergleichsweise feuchten Wintern vor, während der Süden durch extrem heißes und trockenes Wüstenklima bestimmt wird. Hier sind Maximalwerte bis 45 °C möglich, wobei durch den Einfluss des heißen Wüstenwindes Scirocco auch Temperaturen bis 50 °C möglich sind.

Tourismus Tunesien

Tunesien kann auf eine sehr lange Geschichte zurück blicken, gehörte das Land doch einst zum Römischen Imperium. So sind die Überreste des berühmten Karthago etwa heute noch in der Nähe der tunesischen Hauptstadt Tunis zu besichtigen. Auch in der Stadt Dougga erhalten Besucher interessante Einblicke und das Leben und die Geschichte der alten Römer. Die dort befindlichen antiken Ruinen - darunter ein Amphitheater - gehören zum UNESCO Weltkulturerbe. Eines der bedeutendsten Zentren der islamischen Religion ist dagegen Kairouan, in der Besucher die islamische Kultur und zahlreiche Moscheen erleben können. Der Berberort Matmata zählt ebenfalls zu den beliebtesten Ausflugszielen, ebenso wie der Sidi-Toui-Nationalpark oder die 300 Kilometer lange Korallenküste.

Das Klimajahr von Tunesien

Auch in Tunesien sind, wie in den anderen nordafrikanischen Staaten auch, zwei Klimazonen zu finden. Der mediterrane Sommer ist trocken und mit durchschnittlich 26 °C recht heiß. Der Winter dagegen ist kühl und recht niederschlagsreich. Zwischen November und April regnet es im Schnitt zwischen 500 und 1000 mm. In Höhen über 800 Metern kann es sogar schneien. Im Gebirge ist es in der Regel im Sommer heißer und im Winter kühler als an der Küste. Südlich des Hohen Atlas herrscht dagegen das extrem trockene Sahara-Klima vor, das zudem durch den Scirocco verstärkt wird. Die Sommer sind extrem heiß, im Winter kann es dagegen sogar zu Bodenfrost kommen.