Agra ist die Stadt in Indien, die bei weitem die meisten Besucher anlockt. Das liegt vor allem am Taj Mahal, dem 7. Weltwunder. Ganzjährlich sommerliche bis hochsommerliche Temperaturen und die Regenzeit sind charakteristisch für Agra. Die beste und beliebteste Reisezeit ist von Oktober bis Februar. Die Hitze ist in diesen Monaten noch nicht so stark und die Monsunzeit bereits vorbei.

Klimatabelle Agra

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Temperatur
(max.)
22°26°32°38°42°41°35°33°33°33°29°24°
Temperatur
(min.)
10°16°22°27°30°27°26°25°19°12°
Sonnen-
Stunden
8991097657998
Regentage
22212514147211
Agra, Indien

Das Klimajahr von Agra

Das Klima in Agra ist bis auf die Zeit des Regens durch wenig Niederschläge gekennzeichnet. Es ist im Bereich des Steppenklimas zuzuordnen. Bei der Betrachtung des ganzjährigen Klimas ergeben sich drei wesentliche Phasen. Eine Phase der Hitze, eine nasse Phase und eine kontinentale, kühlere Periode.

Von Oktober bis März sind die Temperaturen für die Verhältnisse Agras mild, immer heißer und mit mehr Luftfeuchtigkeit geprägt sind die restlichen Monate. Sehr geringe Niederschläge gibt es im November, Dezember und April, gemäßigt aber immer noch wenig von Januar bis März und im Mai. Den meisten Niederschlag gibt es zur Regenzeit im Juli, August und September, der Juni und der Oktober sind auch noch von höheren Niederschlägen gekennzeichnet. Mikroklimate finden sich in der unmittelbaren Flussnähe durch eine Erhöhung der Luftfeuchtigkeit. Die beste Jahreszeit nach Agra zu reisen ist von Oktober bis Februar, im Verlauf des Jahres wird es ab März immer heißer mit tropischen Spitzen im April, Mai und Juni. Im Juli und August nehmen Hitze aber auch die Anzahl der täglichen Sonnenstunden ab, dafür beginnt die nasse Saison.

Allgemeines zu Agra

Agra liegt in Indiens Südwesten im Bundesstaat Uttar Pradesh und ist geprägt durch eine kontinentale Lage und durch das sogenannte Steppenklima gekennzeichnet. Das Steppenklima zeichnet sich vor allem durch Trockenheit und ein kontinentales Klima aus. Im Sommer ist es heiß und im Winter kühl. Für europäische Verhältnisse bezeichnet kühl allerdings frühlingshafte bis sommerliche Temperaturen. Über das ganze Jahr ist wenig Niederschlag im Durchschnitt charakteristisch, nur die Zeit des Monsuns, die nasse Zeit, ist eine Ausnahme. Die kontinentale Lage Agras und das Steppenklima sollten wenig Vegetation vermuten lassen aber durch die günstige Lage am westlichen Ufer des Flusses Yamuna entsteht fruchtbares Schwemmland trotz des meist trockenen Klimas.

Tourismus Agra

Agra ist die Stadt in Indien mit den meisten Besuchern. Die Stadt war im 16. Und 17. Jahrhundert Zentrum des Mogulreiches und durch die hinterlassenen Bauwerke, die in Agra zahlreich zu finden sind, hält die Stadt unzählige historisch relevante Monumente bereit. Weltweiten Bekanntheitsgrad erreicht Agra durch das ab dem Jahre 1631 erbauten Taj Mahal, Weltkulturerbe der UNESCO und als das siebte Weltwunder bekannt. Es handelt sich beim Taj Mahal um eine Grabstätte für die Gemahlin des Shan Jahan, dem einem damaligen indischen Großmogul. Die Grabstätte wurde auf eine enorme quadratische Marmorplatte in Gestalt einer Moschee errichtet. Die weiße Schönheit des Gebäudes zieht ganzjährig viele Besucher an. Ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe zählt das sogenannte rote Fort, eine weitere Sehenswürdigkeit der Stadt. Auch das Itimad-ud-Daula-Mausoleum sowie das Akbar-Mausoleum sind äußerst sehenswert. Agras Geschichte ist auch eine des Handwerks und der Kunstfertigkeiten. Die Gestaltung von und mit Marmor geht auf Jahrhunderte zurück. Auch das Arbeiten mit Edelsteinen ist in Agra traditionell verbreitet sowie das Knüpfen von Teppichen.