Klima Madagaskar

Beste Reisezeiten für Madagaskar:

Vor der Ostküste Afrikas im indischen Ozean liegt die viertgrößte Insel der Welt - Madagaskar. Kein Land für Strandurlauber, sondern für Entdecker von trockenen Gegenden, Bergen, Tropenwäldern und Reisfelder.

Klimatabelle Madagaskar

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Temperatur
(max.)
30°30°29°28°27°25°24°24°26°27°29°30°
Temperatur
(min.)
23°23°23°22°20°18°18°18°18°19°21°22°
Sonnen-
Stunden
776776667888
Wasser-
Temperatur
27°27°27°26°26°25°24°23°23°24°25°26°
Regentage
191721181718222015131417
Madagaskar, Afrika

Das Klimajahr von Madagaskar

Februar bis April herrscht im Hochland geringe Luftfeuchtigkeit, ebenso zwischen Oktober und November. An den Küsten ist es das ganze Jahr über warm mit hoher Luftfeuchtigkeit von 65 bis 80% und es muß mit heftigen Winden und Gewittern gerechnet werden. Regenzeit ist zwischen Oktober und März, trockener ist es in den Monaten April bis September. Angenehmes Wetter für Rundreisen im Hochland und der Küste sind die Monate April und Mai oder September und Oktober. Im Hochland ist die Luftfeuchtigkeit im Februar und März und im Oktober und November am geringsten. Im Südwesten regnet es hauptsächlich in den Monaten Dezember, Januar, Februar und März. Die übrigen Monate sind regenfrei. Für eine Reise im Hochland eignet sich der europäische Winter oder das Frühjahr, da das Wetter dann am beständigsten ist.

Allgemeines zu Madagaskar

Madagaskar ist nur wenig größer als Kalifornien mit einer feuchten Ostküste und trockenen Westküste. Die anderen drei Gebiete sind das Tsaratanana Massiv im Norden mit dem höchsten Berg der Insel, das zentrale Hochland über die gesamte Länge Madagaskars (800 bis 1.800 m hoch) und der Südwesten mit fast gar keinem Regen. Es gibt, grob gesagt, zwei Jahreszeiten: von November bis April herrscht eine heiße und regenreiche Zeit (Südsommer), von Mai bis Oktober ist es kühl und trocken (Südwinter).

An der Ostküste weht das ganze Jahr über der Südostpassat und die Feuchtigkeit, die er mitbringt, regnet sich am Küstengebirge ab. Somit regnet es hier von Oktober bis April am meisten, pro Jahr ca. 3.500 mm, wobei im Südosten nur etwa 1.500 mm Regen fällt. Tropische Wirbelstürme (Zyklone) gibt es an der Ostküste von Januar bis März. Der Westen liegt im Windschatten des Gebirges. Es regnet hier auch, aber nicht so viel wie an der Ostküste. Zwischen Mai und Oktober herrscht hier Trockenzeit, mit sehr wenig Regen. Das Hochland um die Hauptstadt Antananarivo liegt im Regenschatten des östlichen Gebirges, weshalb es hier trockener ist, mit einem warmen gemäßigten Klima.

Tourismus Madagaskar

Die Highlights von Madagaskar sind die 47 Naturreservate, Nationalparks und Meeresschutzgebiete, wie zum Beispiel das Naturreservat Cap Sainte Marie,
63 km südlich von Tsihombe. Dort kommen vor allem Schildkröten vor - die Strahlenschildkröte und die Spinnenschildkröte. Bis zu 3000 Stück hat man auf 1 qkm gezählt. Außerdem findet man hier den endemischen Madagaskar-Sandleguan und die gelbe Farbfledermaus. Oder der Nationalpark Mananara Nord an der Ostküste mit einem Schutzgebiet von 144.000 ha in der Bucht von Antongil in der Region Analanjirofo. Hier leben ungefähr 77 Vogelarten und 13 Arten der Lemuren (Halbaffen), die Waldgeister von Madagaskar. Im Naturschutzgebiet Tsingy von Bemaraha wartet eine Sensation: Eine faszinierende Landschaft mit Schluchten, Canyons, Höhlen und Grotten aus silbrigblauen zerklüfteten, filigranen Steinformationen. Entstanden sind sie aus riesigen Korallenbänken, die aus dem Meer gehoben und von Wind und Wetter bearbeitet wurden. In der Nähe von Morondava liegt die Baobab Allee die nach Belo sur Tsiribihina in der Region Menabe im westlichen Madagaskar. Entlang des Weges stehen viele sehr schöne Affenbrotbäume, die sehr gerne fotografiert werden.