Klima Salvador

Beste Reisezeiten für Salvador:

Salvador verfügt ganzjährig über ein angenehm tropisches Klima und ist daher zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Die besonders attraktiven Sommermonate mit sehr geringer Regenwahrscheinlichkeit sind Dezember bis Februar.

Klimatabelle Salvador

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Temperatur
(max.)
29°29°29°29°27°26°26°26°24°23°23°23°
Temperatur
(min.)
23°23°24°23°22°21°21°21°21°22°23°23°
Sonnen-
Stunden
887766677878
Wasser-
Temperatur
27°27°27°27°27°26°24°24°24°25°26°26°
Regentage
69171922231815108911
Salvador, Brasilien

Das Klimajahr von Salvador

Das Frühjahr in Salvador fällt auf die Monate September bis November. In den ersten beiden Frühlingsmonaten ist die durchschnittliche Niederschlagsmenge relativ gering, die Tagestemperaturen steigen in dieser trockenen Phase bereits auf für einen Badeurlaub attraktive Werte. Eine gelegentlich auftretende kühle Brise aus Richtung Atlantik kann an einzelnen Tagen für etwas Abkühlung sorgen. Die Sommerzeit ist in den Monaten Dezember bis Februar. Nicht nur die Tagestemperaturen, auch die Sonnenstundenzahl pro Tag erreichen in diesen Monaten die höchsten Werte des gesamten Jahres. Niederschlag tritt vor allem im Januar und Februar nur noch in geringfügigen Mengen auf. Die Herbstzeit bringt in den Monaten März bis Mai dann vermehrten Regen, gleichzeitig bleiben die Tagestemperaturen aber noch auf einem hohen Level. Das feucht-warme Wetter wird daher oft als schwül empfunden. Die Winterzeit kehrt in Salvador in den Monaten Juni bis August ein. Die Niederschlagsmenge geht in dieser Phase langsam zurück. Auch Luft- und Wassertemperatur sinken etwas ab, bleiben aber immer noch angenehm, so dass das Baden und Sonnen weiterhin möglich bleibt.

Allgemeines zu Salvador

Die attraktive Großstadt Salvador liegt an der Ostküste Brasiliens, direkt am Atlantik. Der historische Name Salvadors lautet São Salvador da Bahia de Todos os Santos, was soviel wie Heiliger Erlöser an der Allerheiligenbucht heißt. Der Name geht auf den Ankunftstag des ersten Seefahrers im Jahr 1501 zurück. Die drittgrößte brasilianische Stadt wurde auf verschiedenen Ebenen einer Bergkette errichtet und unterteilt sich dadurch in eine Ober- und eine Unterstadt. Das brasilianische Salvador liegt auf der südlichen Erdhalbkugel. Aus diesem Grund verlaufen die Jahreszeiten entgegengesetzt zu denen der nördlichen Hemisphäre. Die Jahreszeiten sind jedoch nicht besonders stark ausgeprägt, es wird eher zwischen der Regen- und der Trockenzeit im Jahreslauf unterschieden. Trotz des deutlich erhöhten Niederschlags in der Herbst- und Winterzeit (März bis August) bleiben die Temperaturen der Küstenstadt das ganze Jahr über auf einem angenehmen Niveau, auch die Wassertemperaturen ermöglichen in allen Monaten einen angenehmen Badeurlaub.

Tourismus Salvador

Die drittgrößte Stadt Brasiliens ist vor allem im Februar, der brasilianischen Karnevalszeit, für Europäer ein populäres Reiseziel. Der Straßenkarneval in Salvador gilt als der größte der Welt, rund 2,7 Millionen Menschen nehmen an diesem teil. Der attraktive Ort verfügt jedoch auch über zahlreiche außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten, wie den die Unter- mit der Oberstadt verbindenden Schnellaufzug Elevador Lacerda. Das sich in der Oberstadt befindliche Altstadtviertel Pelourinho besticht mit rund 600 restaurierten, barocken Gebäuden und wurde 1985 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. In Pelourinho ist auch das afrobrasilianische Museum zu finden, das detailliert über die Geschichte der brasilianischen Sklaverei und die noch immer praktizierte Candomblé-Religion informiert. Auch der 22 Meter hohe Leuchtturm Barra an der malerischen Bucht Baía de Todos os Santos ist unbedingt einen Besuch wert. Von ihm aus sind atemberaubende Ausblicke auf den Sonnenuntergang im Meer möglich. Badeurlauber werden den rund 20 Kilometer langen Strandabschnitt zwischen Porto da Barra und Praia do Flamengo zu schätzen wissen. Anmutige Sandstrände mit ruhigem Gewässer oder lebhafte Abschnitte mit kräftigem Wind und hohen Wellen, hier kommt jeder auf seine Kosten.