Klima Bahamas

Beste Reisezeiten für Bahamas:

Zwar befinden sich die Bahamas in der subtropischen Klimazone, doch werden die heißen Temperaturen durch die kühlenden Passatwinde abgemildert. Damit bietet die Inselgruppe das ganze Jahr hindurch beste Voraussetzungen für einen Urlaub.

Klimatabelle Bahamas

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Temperatur
(max.)
25°25°27°28°29°31°31°32°31°29°28°26°
Temperatur
(min.)
17°17°18°20°22°23°24°24°24°22°20°18°
Sonnen-
Stunden
888888987777
Wasser-
Temperatur
23°23°23°24°25°27°28°28°28°27°26°24°
Regentage
65569121414151396
Bahamas, Karibik

Das Klimajahr von Bahamas

Trotz der gewaltigen Ausdehnung ist das Klima auf den Bahamas recht einheitlich. In den Wintermonaten liegen die Höchsttemperaturen zwischen 25 und 27 °C, nachts kühlt es dagegen auf bis zu 17 °C - bei ungünstigen Wetterverhältnissen auch weniger - ab. Im Sommer kann es mehr als 30 °C heiß werden, wobei sowohl der August wie auch der September zugleich die Monate mit dem meisten Niederschlag sind. Die Regenzeit fällt in die Monate Juni bis Oktober, wobei es auf dem Bahamas mit einem mittleren Niederschlagswert von etwa 500 Millilitern doch eher trocken bleibt. In diese Zeit fällt jedoch auch die Hurrikansaison, wobei die Bahamas im Gegensatz zu anderen Karibikstaaten meist von tropischen Stürmen verschont bleiben. Daher gelten die Inseln ganzjährig als lohnendes Reiseziel.

Allgemeines zu Bahamas

Im Atlantik, noch vor den Küsten Floridas und Kubas befindet sich die Inselgruppe der Bahamas. Trotz seiner Lage zählt der Inselstaat zur Karibik, auch wenn die karibischen Inseln eigentlich weiter südlicher im Karibischen Meer liegen. Geografisch gehören die Bahamas jedoch zu Mittelamerika. Die etwa 700 Inseln des Inselstaates dehnen sich über knapp 650 Kilometer in Nord-Süd-Richtung sowie über 750 Kilometer in Ost-West-Richtung aus. Wie viele Insel und Eilande eigentlich genau dazu gehören, kann niemand genau sagen, Zählungen und Schätzungen reichen von 700 bis über 1000 Inseln, davon sind allerdings nur 29 bewohnt. Auf dem gesamten Staatsgebiet leben nur etwa 350.000 Menschen - zwei Drittel in den beiden großen Städten Nassau und Freeport. Allein Nassau, die Hauptstadt der Bahamas, zählt 200.000 Einwohner. Sie befindet sich auf der Insel New Providence. Zwar zählen die Bahamas zur subtropischen Klimazone, doch durch die ständig wehenden Passatwinde sind die Temperaturen im Vergleich zu den karibischen Inseln etwas kühler und dadurch angenehm mild.

Tourismus Bahamas

Auf den Bahamas gibt es viel zu entdecken und zu erleben. Zu den Sehenswürdigkeiten zählt zunächst einmal natürlich die Hauptstadt Nassau, die mit drei imposanten Festungen sowie einem Piratenmuseum einiges zu bieten hat. Unweit des Nassauer Hafens thront auf Paradise Island ein Mönchskloster aus dem 14. Jahrhundert. Dies wurde natürlich nicht original auf den Bahamas errichtet, sondern in den 1920er Jahren aus Frankreich hierher verschifft und neu aufgebaut. Des Weiteren locken die Schönheiten der Natur zahlreiche Besucher auf die Bahamas. In insgesamt 22 Nationalparks auf einer Fläche von etwa 260.000 Hektar leben zahlreiche bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Diese lassen sich beispielsweise auf Paradise Island im Clifton Heritage Nationalpark beobachten. Des Weiteren gelten die Bahamas als Mekka für Sporttaucher - eines der beliebtesten Spots ist das Andros Barrier Reef - sowie als Traumziel für Strandurlauber.