Klimatabellen China

Der warme Süden Chinas eignet sich das ganze Jahr hindurch für eine Urlaubsreise. In Städten wie Peking ist hingegen in den Wintermonaten mit Minusgraden zu rechnen.

Guangzhou Foto

Guangzhou

Guangzhou zeichnet sich das ganze Jahr über durch moderate Temperaturen aus. Das Klima ist mild und wird häufig mit dem in Florida verglichen. ...weiterlesen

Reise-Flugdauer 10:00h
Peking Foto

Peking

Das Klima in Peking ist gemäßigt kontinental und zeichnet sich durch kalte, trockene Winter und feuchte, warme Sommer aus. ...weiterlesen

Reise-Flugdauer 8:40h
Shanghai Foto

Shanghai

Die chinesische Weltstadt Shanghai lockt jährlich Millionen von Besuchern aus aller Welt an. Die größte Stadt Chinas ist dabei vor allem im ...weiterlesen

Reise-Flugdauer 9:50h

Allgemeines zu China

China ist mit mehr als einer Milliarde Einwohnern das bevölkerungsreichste Land der Erde. Es gibt kaum Kriminalität, daher zählt das Land zu einem der sichersten Reiseziele überhaupt. Offizielle Sprache ist Mandarin. In touristischen Bereichen wird auch Englisch gesprochen. In fast allen Hotels und Geschäften kann man mit einer internationale Kreditkarten bezahlen. Der größte Teil des Landes liegt in der gemäßigten Zone, Teile Südchinas fallen in die tropische und subtropische Zone. Der Norden des Landes liegt am Rande der kalten Zone. Das Klima wird geprägt von kurzen, eher gemäßigten Sommermonaten sowie einem langen und kalten Winter. In warmen Süden bleibt es das ganze Jahr hindurch grün. Allgemein sind die Monate Mai, September und Oktober für eine Reise besonders zu empfehlen.

Tourismus China

Peking gilt als die Kulturhauptstadt Chinas: Für Sehenswürdigkeiten wie die Verbotenen Stadt, dem Platz des himmlischen Friedens, dem Sommerpalast sowie dem Himmelstempel sollte man ausreichend Zeit einplanen. Auch die Große Mauer kann man von Peking aus sehr gut besichtigen. Auch Shanghai gehört zu den Zielen, die man unbedingt einplanen sollte. Die Megastadt steht für das moderne, aufstrebende China. Sie empfängt seine Besucher mit einer atemberaubenden Skyline aus Wolkenkratzern, aber auch architektonische Relikte aus der Kolonialzeit gibt es zu entdecken. Naturfreunde können die landschaftliche Schönheit Chinas am besten am Yangtze entdecken, dem längsten Fluss Chinas. Besonders beliebt bei Touristen sind Kreuzfahrten.

Das Klimajahr von China

Im Norden und Osten sind von November bis Januar Temperaturen um den Gefrierpunkt zu erwarten. Ab April steigen die Tagestemperaturen deutlich und erreichen in Peking im Juni beispielsweise bis zu 30 °C. In diesem Monat gibt es zahlreiche Regentage. Im September wird es bis zu 25 °C warm und auch im Oktober kann man noch von knapp 20 °C ausgehen. Nicht ganz so kalt wird es im Winter in Shanghai, die Temperaturen bleiben tagsüber oberhalb des Gefrierpunktes. In den Sommermonaten wird es noch etwas heißer als in Peking und es regnet häufiger. In Städten wir Hong Kong, das im südlichen Teil des Landes liegt, werden in den Wintermonaten keine Minustemperaturen erreicht. Am kältesten kann es im Januar werden, aber auch dann sinkt die Temperatur nur selten unter 13 °C. Von Juni bis September wird es bis zu 30 °C warm und es regnet häufig. Auch im Dezember erreichen die Temperaturen noch bis zu 20 °C.